Zwerg Schafgarbe
Back

Zwerg-Schafgarbe

Achillea nana L.

Anders als die nah verwandte Moschus-Schafgarbe ist die Zwerg-Schafgarbe im Alpingarten nicht häufig. Verwechseln kann man die beiden Arten nicht, denn die Zwerg-Schafgarbe ist dicht weisswollig behaart und auch geruchlich unterscheiden sie sich stark: während die Moschus-Schafgarbe fein balsamisch duftet und so riecht ihre wollige Schwester zwar auch aromatisch, doch eher etwas staubig und unangenehm.   Die Zwerg-Schafgarbe ist eine mehrjährige Pflanze die meist nur ca. 10 cm hoch wird und einfach an ihren fiederschnittigen, weisswolligen Blättern erkannt werden kann. Meist sitzen 10-20 Blütenköpfchen gemeinsam an einem Stängel und bilden einen halbkugeligen Blütenstand. So klein wie sie ist, so auffällig leuchtet sie doch aus den Steinen.  

Facts and Figures

Oft staunt man mit wie wenig Substrat dieser Zwerg auskommt. Diese Schafgarbe wächst meist im Schutt und findet sich gerne auf kalkarmen Untergrund wie etwa auf Gletschervorfeldern oder Moränen. Wie viele andere Pflanzenarten ist sie ein ausgesprochener Tiefwurzler und ein grosser Teil dieser Pflanze ist für das Auge des Wanderers gar nicht sichtbar sondern findet sich im steinigen Untergrund.  

Verbreitung

Die Zwerg-Schafgarbe ist in den Walliser Alpen weit verbreitet und findet sich besonders auf kalkarmem Untergrund. Am Gornergrat kann man sie hie und da entdecken, besonders auf steinigen Böden, wo es für sie wenig Konkurrenz gibt.  

 weitere Informationen

Gefällt dir dieser Inhalt?