Back

Schweizer Spitzkiel

Oxytropis helvetica Scheele

Entgegen seinem Namen ist der Schweizer Spitzkiel ist bei weitem nicht überall in der Schweiz zu finden. Wer ihn sehen und seine hellvioletten Blüten bewundern möchte, wir in den Walliser Südtäler fündig. Am Gornergrat ist diese hübsche Art besonders häufig.  

Der Schweizer Spitzkiel ist ein kleines Pflänzchen und wird maximal 10 cm hoch. Seine gefiederten Laubblätter sind beidseitig seidig behaart. Er besitzt zudem die für Hülsenfrüchtler (Fabaceae) typischen, spiegelsymmetrischen Blüten. Das unterste von fünf Kronblättern, auch Schiffchen genannt, hat zudem bei den Spitzkielen eine kleine, aufgesetzte Spitze. 

Facts and Figures

Spitzkiele gehören zu den den sogenannten „Windstreuern“. Das sind Pflanzen, die zur Verteilung ihrer Samen den Wind nutzen. Die Früchte beim Schweizer Spitzkiel sind deshalb zur Samenreife etwas aufgeblasen und wenn der Wind über den Gornergrat fegt, dann werden sie wie kleine Ballons weggetragen und verstreuen ihre Samen.  

Verbreitung

Der Schweizer Spitzkiel ist in den westlichen Alpen verbreitet. In der Schweiz kommt er nur in den Walliser Südtälern vor. Dort ist er auf trockenen, nährstoffarmen und kalkreichen Rasen und auf Felsschutt zu finden.   weitere Informationen

Gefällt dir dieser Inhalt?