Back

Langsporniges Stiefmütterchen

Viola calcarata L.

Das Stiefmütterchen ist seit jeher eine beliebte Gartenpflanze. Viele der liebevoll gehegten Gartenformen sind Kreuzungen aus drei Stiefmütterchen-Arten, zu denen auch das Langspornige Stiefmütterchen gehört. Die Kreuzungen weisen oft grössere Blüten und andere Farben auf. Dennoch steht das Langspornige Stiefmütterchen seinen grellen Verwandten in nichts nach.  

Das Langspornige Stiefmütterchen wird ca. 5 – 8 cm hoch. Wie bei den meisten Vertretern der Veilchengewächse (Violaceae) haben auch die Blüten des Langspornigen Stiefmütterchens fünf Kronblätter, wobei das unterste zu einem Sporn verlängert ist. Im Gegensatz zu den Stiefmütterchen-Arten im Tiefland, die oftmals von Bienen bestäubt werden, wird das Langspornige Stiefmütterchen vor allem von Tagfaltern bestäubt. 

Facts and Figures

Der deutsche Gattungsname Stiefmütterchen erklärt sich durch das Aussehen der Blüte: Das breite unterste Kronblatt, die „Stiefmutter“, bedeckt teilweise die seitlichen, die „Töchter“, und diese wiederum die beiden obersten, die „Stieftöchter“. 

Verbreitung

Wer das Langspornige Stiefmütterchen sucht, wird in den Alpen auf kalkhaltigem Gestein fündig. Die Verbreitung in der Schweiz macht 60 % des gesamten weltweiten Verbreitungsareals auch. Damit einher geht eine grosse Verantwortung bezüglich Artenschutz. Im Alpingarten gibt es natürlicherweise grosse Bestände dieser Art.   weitere Informationen

Gefällt dir dieser Inhalt?