Kleines ganz gross - Zooom the Matterhorn

Kleines ganz gross

Tierwelt am Gornergrat

Nimm die kleinen tierischen Stars am Gornergrat unter die Lupe.

Bei manchen Tieren ist nicht sofort erkennbar, was sie einzigartig macht – vor allem, wenn sie klein sind. Viel Spass auf der Reise in den Mikrokosmos von Gletscherfloh und MatterhornbĂ€r.

Gletscherfloh – macht grosse SĂ€tze

Im Gornergletscher – wohin sich fast kein anderes Lebewesen verirrt, ist der Gletscherfloh zuhause. Die Bezeichnung «Floh» hat er seiner enormen Sprungkraft zu verdanken – eigentlich gehört er zur Familie der SpringschwĂ€nze. Wenn plötzlich Schmelzwasser auftritt, muss er schnell entkommen. Entdeckst du die zweizackige Sprunggabel, mit der er sich in die Luft katapultiert?

MatterhornbĂ€r – ein BĂ€r, der fliegen kann?

Ja, denn der MatterhornbĂ€r ist ein Schmetterling. Er gehört zur Untergattung der BĂ€renspinner, deren Raupen meist dicht und lang behaart sind und deshalb oft den «BĂ€r» im Namen tragen. Das Matterhorn steht fĂŒr seine Herkunft: Hier wird er erstmals entdeckt und er kommt auch nur in den zentralen Alpen vor. Also eine echte RaritĂ€t, die du nicht oft zu Gesicht bekommst.

Gelber BĂ€r – zeigt sich nur nachts

Wie der MatterhornbĂ€r gehört auch der Gelbe BĂ€r zu den Nachtfaltern. TagsĂŒber versteckt er sich vor Fressfeinden, um dann im Schutz der Dunkelheit auf Nahrungssuche zu gehen. Zu finden ist er am Rande von Schuttfeldern, vor allem in GletschernĂ€he.

GefÀllt dir dieser Inhalt?