Käse von der Riffelalp

Eine Alpendelikatesse

Im Sommer findest du nicht nur Schwarznasen Schafe und Murmeltiere auf dem Gornergrat. Seit 2016 grasen wieder Kühe auf den saftigen Weiden der Riffelalp. Aus der Milch der Kühe entsteht der leckere Riffelalp Käse. Bei deinem nächsten Ausflug auf den Gornergrat gehört der vor Ort produzierte Käse einfach zum Picknick dazu. Erhältlich ist er in der Horu Käserei im Dorf Zermatt oder im Selbstbedienungs-Kühlschrank direkt auf der Riffelalp.

Alpgenosseschaft Riffelalp

Traditionell wurde auf der Riffelalp Landwirtschaft betrieben. In den Sommermonaten weideten Kühe auf der aussichtsreichen Alp. Jedoch ging in den 70er bis 80er Jahren die traditionelle Alpung mit Behirtung verloren und die Vergandung (Verbuschung von Kulturlandschaft) nahm ihren Lauf. 2016 wurde schliesslich eine Genossenschaft gegründet mit dem Ziel, die Alpe wieder zu aktivieren, um die Vergandung und die Verbuschung zu stoppen. In den ersten Jahren wurden die Wiesen neu belebt durch Kühe ohne Milch, sogenannte Galtkühe. Es war zu Beginn der Wiederinbetriebnahme optimal mit Galtvieh zu arbeiten, da dieses auf weniger Energie angewiesen ist. Das Ziel jedoch war immer die traditionelle Bealpung mit Käseherstellung anzustreben. So wurde 2021 ein fahrbarer Melkstand angeschafft und seit Ende Juni 2021 werden erstmals seit mehreren Jahrzehnten wieder 25 Kühe auf der Riffelalp gemolken, welche eine Milchleistung von ungefähr 400 Litern pro Tag erbringen. Die Milch wird nach Zermatt transportiert und in der Dorfkäserei verarbeitet.

Gefällt dir dieser Inhalt?