Back

Gewöhnliches Graues Greiskraut

Senecio incanus L. subsp. incanus

Dem Gewöhnlichen Grauen Greiskraut begegnet man in den luftigen Höhen der alpinen Stufe und dort vor allem auf mageren, kalkarmen und sonnigen Gebirgsrasen. Es gehört der Gattung der Greiskräuter an, einer der artenreichsten Gattungen innerhalb der Blütenpflanzen. Greiskräuter kommen auf der ganzen Welt vor, einige Arten in Südamerika und Afrika sind Baumförmig, in den afrikanischen Wüsten gibt es zahlreiche, sehr ungewöhnlich anmutende Sukkulenten in dieser Gattung.  

Das Gewöhnliche Graue Greiskraut wird 5-10 cm hoch. Seine fiederlappigen Blätter sind auffällig weissfilzig behaart. Es bildet mehrere Blütenköpfe mit gelben Zungen- und Röhrenblüten, die zusammen den gesamten Blütenstand darstellen. Wie die meisten Greiskäuter ist auch diese Art stark giftig.  

Facts and Figures

Weissfilzig behaarte Blätter wie auch das Gewöhnliche Graue Greiskraut sie hat, können Pflanzen in den Alpen zu verschiedene Zwecke dienen. So können sie UV-Strahlung abschirmen, die Pflanze vor Frass schützen, ihr helfen, mit Schwankungen der Umgebungsfeuchtigkeit umzugehen oder die Benetzung der Blattoberflächen verhindern.  

Verbreitung

Das Gewöhnliche Graue Greiskraut ist in der Schweiz vor allem im Wallis anzutreffen. Die hübsche Art mit den eidottergelben Blütenköpfchen kann am Gornergrat sehr häufig angetroffen werden.   weitere Informationen

Gefällt dir dieser Inhalt?