Lorihiischi

Beschreibung

Im Dorf Randa steht das Lorihiischi (Lori-Haus), welches im Jahr 1456 erbaut wurde. Eine lokale Stiftung rettete das historische Gebäude vor dem Zerfall und renovierte es über mehrere Jahre. Ziel war, dass das Gebäude der Nachwelt erhalten bleibt und dadurch den heutigen und künftigen Generationen einen Blick ins Bauen, Wohnen und Leben der Vorfahren ermöglicht.

Drei Generationen hatten in diesem Haus unter ärmlichen Bedingungen gelebt und aus finanziellen Gründen nie Renovationsarbeiten vornehmen können. Das erweist sich als glücklicher Umstand. So steht das Gebäude noch in seinem Urzustand aus früheren Jahrhunderten, ohne grosse Anpassungen an das moderne Leben. In der Küche befindet sich noch eine originale Trächa (offene Feuerstelle). In der Wohnstube und weiteren Kammern stehen Giltsteinöfen (Specksteinöfen) aus dem 17. und 18. Jahrhundert. Ebenso ist eine "Schnätzstuba" (Handwerksstube) vorhanden, wo zum Beispiel Holz bearbeitet wurde.

Im Haus steht gar eine Holzwand, die auf das Jahr 1268 zurückdatiert wurde. Somit sind gewisse Hausteile älter als die Eidgenossenschaft. Das Lorihiischi zählt zu den ältesten erhaltenen Gebäuden in den beiden Vispertälern.

Anmeldung werden über das Tourismusbüro Randa entgegengenommen.

Lage